Mit uns an Ihrer Seite haben Sie die tragfähige Basis zur Veränderung geschaffen.

Modul I

  1. Solide Entscheidungsgrundlagen: Sie wissen genau, wo Ihr Unternehmen steht und was aus der Vergangenheit für die Zukunft zu lernen ist. Aufbauend auf einer verlässlichen betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Analyse treffen Sie auch in der Krise mit Bedacht und Weitblick planvolle unternehmerische Entscheidungen für die Zukunft Ihres Unternehmens.
  2. Klare Orientierung: Sie und Ihr Führungsteam haben ein Bild von der Zukunft Ihres Unternehmens vor Augen. Eine Sanierungsidee entsteht. In der Unternehmensführung besteht Einvernehmen darüber, wohin sich das Unternehmen durch die Krise entwickeln soll.
  3. Sicherer Weg: Sie sehen die Verfahrensoptionen, die Ihnen das neue deutsche Krisenrecht bietet. Sie wissen, wie Sie die Finanzierung der Unternehmenstransformation zur gemeinsamen Sache der Beteiligten machen. Sie kennen das Handwerkszeug dazu, in der Krise das Vertrauen Ihrer Geschäftspartner in Sie als Führungspersönlichkeit und in Ihr Unternehmen  zu vertiefen.

Durch dieses Modul erfüllen Sie ganz nebenbei Ihre spezifischen Krisenpflichten als Geschäftsführer und Vorstand (§ 43 GmbHG/§ 93 AktG/§ 1 StaRUG), Sie sind damit auch rechtlich in der Spur und haben den Rücken frei!

„Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.“ Dieses geflügelte Wort des Schriftstellers Max Frisch ist die Essenz moderner Unternehmensführung in Krisenphasen. Krisen gehören zum Lebenszyklus von Unternehmen wie zum menschlichen Leben. Diese Erkenntnis lässt die Krise auf ein Normalmaß schrumpfen und schärft das Gespür dafür, Krisensignale rechtzeitig zu erkennen, um das ganze Potenzial der Krise auszuschöpfen.

Zur Wahrnehmung der Krise gehört der Mut, sich irritieren zu lassen. Wenn Sie Ihren unternehmerischen Instinkten vertrauen, ist die Krisenbotschaft (Krisis [alt-griech.] = Entscheidungssituation, Wendepunkt) nicht zu überhören: Eine neue Entwicklung für das Unternehmen ist einzuleiten, manch ein Unternehmen muss sich sogar ganz neu erfinden – und zwar jetzt!

Die Krise ist eine Herausforderung für das Unternehmen: Denn gerade jetzt droht die Basis langfristigen unternehmerischen Erfolgs zu erodieren: Vertrauen. Vertrauen in die Kompetenz der Geschäftsführung, die Zeichen der Zeit zu erkennen, ein Geschäftsmodell zukunftsfähig zu gestalten und eine Neuausrichtung des Unternehmens zur gemeinsamen Sache zu machen. Wie die Geschäftsleitung in der Krise des Unternehmens agiert, hat daher eine kaum zu überschätzende Bedeutung für die langfristige Unternehmensentwicklung. Gerade in der Krisensituation das Vertrauen in sein Unternehmen zu festigen, macht meisterhafte Unternehmensführung aus.

Die Geschäftsleitung sollte daher frühzeitig das Handwerkszeug unternehmerischer Krisenführung griffbereit haben und die Unterstützungsinstrumente des neuen deutschen Krisenrechts kennen. Dann können Sie die Krise als „produktiven Zustand“ für einen glaubwürdigen Wandlungsprozess im Unternehmen nutzen und eine Brücke in die Zukunft schlagen.

Dreh- und Angelpunkt ist eine überzeugende Idee für die Zukunft des Unternehmens und ein glaubwürdiges Veränderungskonzept. Wir schaffen in der Krisenfrühphase einen sicheren Rahmen, in dem eine Veränderungsidee entstehen und zu einem Konzept verdichtet werden kann. Wir liefern Ihnen eine belastbare Grundlage, auf der Sie Entscheidungen für die Zukunft Ihres Unternehmens treffen können. Wir zeigen sichere Wege auf, wie Ihr Unternehmen durch die Krise die Zukunft gewinnen kann.